Direkt zum Inhalt

Vitalitätsprüfung

Eine Vitalitätsprüfung, beziehungsweise Sensibilitätsprüfung, gibt Zahnärzten oft den ersten Hinweis, ob ein Zahn vital oder abgestorben ist. Darüber hinaus können Intensität und Dauer des Reizempfindens auf verschiedene Erkrankungen des Zahns hindeuten: Wird die Temperatur als besonders intensiv wahrgenommen, liegt möglicherweise eine Pulpitis oder Endodontitis vor, während eine geringe Intensität auf eine Obliteration hindeuten kann.

Im Rahmen der Pulpadiagnostik können Sensibilitätsprüfungen auf verschiedene Art und Weise durchgeführt werden: als elektrischer oder thermischer Test sowie als Perkussionstest. Die gebräuchlichste Form ist der Kältetest mit CO2-Schnee oder einem Aerosol. In beiden Fällen wird das Kältemedium auf ein Pellet aus Schaumstoff, ein Wattepellet oder ein Wattestäbchen aufgebracht, das an den entsprechenden Zahn gehalten wird und dort den Reiz auslöst.

Air Liquide Medical liefert Kohlendioxid in Flaschen mit Steigrohr. So können Sie über ein Schneerohr jederzeit die benötigten Mengen Trockeneisschnee herstellen.