Direkt zum Inhalt

IVF-Zentren

Bei der In-vitro-Fertilisation kommen verschiedene Gase zum Einsatz, zum Beispiel zur Begasung während der Eizell- und Embryokultivierung. Wenn mit kryokonservierten Spermien oder Eizellen gearbeitet wird, liefert tiefkalt verflüssigter Stickstoff die Kälte für das Einfrieren und die sichere Lagerung bis zur Kinderwunsch-Behandlung.

LIN-Service: Flüssigstickstoff für die Kryokonservierung
Air Liquide Medical liefert tiefkalt verflüssigten Stickstoff und Kryobehälter zur Lagerung des biologischen Materials – in vielen Fällen die erste Voraussetzung für eine spätere künstliche Befruchtung.

Optimale Gasversorgung, optimale Bedingungen im Inkubator
Die richtige Atmosphäre schafft die optimalen Voraussetzungen für das werdende Leben: Ob Sie direkt am Inkubator mischen oder vorgemischte Gase verwenden: Air Liquide Medical bietet sowohl reine Gase als auch individuelle Gemische zur Begasung von Zellkulturen – Sie bestimmen die Zusammensetzung, wir liefern.

Wenn Sie an Standardgemischen oder an einem Individualgemisch interessiert sind, melden Sie sich bei unserem Service-Team – wir helfen Ihnen gerne weiter!

Cryo-Bank: sichere Lagerung und Transport zum IVF-Zentrum
Ob Social Freezing, Samendepot vor einer Chemotherapie oder drohende Schädigung des Eierstocks durch eine Krankheit: Um einen späteren Kinderwunsch zu ermöglichen, bietet die Cryo-Bank von Air Liquide Medical die sichere, langfristige Verwahrung von Spermien, Eizellen, Embryonen, Hodengewebe oder Ovarialgewebe. Im Rahmen des Kryo-Transportservice sorgen Logistikexperten für den sicheren Transfer bis zum gewünschten IVF-Zentrum – auch international und auch für Material, das nicht in der hauseigenen Cryo-Bank eingelagert ist.